Das Indien der Grossmoguln

Die Indologin Dr. Jitka Hertig führt uns durch eine der spannendsten und interessantesten Epochen der indischen Geschichte, die der Grossmoguln. Als Grossmoguln bezeichnet man die sechs aufeinander folgenden Herrscher der Moguldynastie: Babur, Humayun, Akbar, Dschahangir, Schahdschahan und Aurangseb, die in den Jahren 1526 – 1707 regierten. Als Nachkommen Dschingis Khans und Tamerlans (Timurs), der von Samarkand aus Indien eroberte, waren die Moguln ebenso sinnlich wie grausam: Sie liebten den blutigen Kampf genauso wie Bücher, Tanz, Musik, Kunst, Malerei, Wein, Drogen, schöne Frauen, und Architektur, die ihren Höhepunkt in dem weltberühmten Tadsch Mahal fand. Alle sechs Herrscher waren schillernde Persönlichkeiten, die durch ihre Genialität, tiefgreifende Religiosität, Genusssucht, Grausamkeit, Leidenschaft und Kunstliebe auffielen. Alles, was sie unternahmen, egal in welcher Richtung, war derart grossartig, dass es jeden Rahmen sprengte. Darum nannte man sie die Grossmoguln. Das Wort Mogul fand auch den Weg in unseren Sprachgebrauch und ist zum Inbegriff von Macht, Pracht, Reichtum und einem unvorstellbaren Luxus geworden. Auch das Wort mogeln geht auf sie zurück. All dies und vielmehr werden Sie aus unserem Vortrag erfahren.

Im Anschluss an den Vortrag sind Sie herzlich zu einem Apéro eingeladen.

Kurs-Nr.

241-101

Datum

22.03.2024

Tag

Fr

Dauer

Fr 22.03.2024
18:30 – 19:30 h

Preis

CHF 15.00

Anzahl Plätze

10 – 20

Standort

Gymnastikraum

VHS Region Grenchen
Jurastrasse 5
2540 Grenchen

Kursleitung

Jitka Hertig

Preis

Standard CHF 15.00

Kursdaten

Fr 22.03.2024 18:30 – 19:30